Carmen-Francesca Banciu – Ich brauche die Musik von mehreren Sprachen

Carmen-Francesca Banciu –  Ich brauche die Musik von mehreren Sprachen

Mit 35 Jahren eine neue Sprache lernen, nicht einfach so, sondern schriftreif geht das? Und über die eigene Familiengeschichte in dieser neuen Sprache schreiben geht das auch? Über die Möglicheit und Unmöglichkeit dieser Herausforderungen hat Irina mit der aus Rumänien stammenden und in Deutschland längst etablierten Schriftstellerin Carmen-Francesca Banciu gesprochen.


Mehr lesen

Die Überflüssigkeit der Dinge

Die Überflüssigkeit der Dinge

Ina wartet auf ein „Später“. Sie wartet auf das Leben, das sie wirklich leben will. Bis dahin trinkt sie viel Gin Tonic, hat etwas Sex, genug Schlaf und jobbt in der Theaterkantine. Hinter den Theaterkulissen begegnet sie ihrem Vater, den sie nie kennengelernt hatte. Und verliebt sich dann auch noch unglücklich in eine Schauspielerin. Janna Steenfatt widmet ihren Debütroman Die Überflüssigkeit der Dinge einer Protagonistin, die zwischen Antriebslosigkeit und Tatendrang durchs Leben wandelt.

Die Überflüssigkeit der Dinge
Foto: Eileen Schüler
Mehr lesen

Ruzowitzkys Verfilmung von „Narziss und Goldmund“: Hesse im Dramaland?

Ruzowitzkys Verfilmung von „Narziss und Goldmund“: Hesse im Dramaland?

90 Jahre nach dem Erscheinen Hesses meistgelesenen Romans Narziss und Goldmund findet der Klassiker der deutschen Literaturgeschichte eine neue Form. Ab März in den deutschen Kinosälen. Auf Leinwand und Hochglanz poliert. Mit viel nackter Haut und Undercuts.

Von Anna-Maria Velhorn

Große Romantik zwischen Kornblumen: Goldmund und Lina
Foto: S&L Medianetworx GmbH
Mehr lesen

Ein Taubenleben

Ein Taubenleben

Eine zermatschte Taube auf der Straße, das ist für Lois das Sinnbild von gescheiterter Existenz. Als sie neun Jahre alt ist, wird sie so zum ersten Mal mit dem Tod konfrontiert. Ihr Vater hat ihr das erklärt: wenn Tauben sterben wollen, dann werfen sie sich vors fahrende Auto. Inzwischen ist Lois Anfang dreißig, an die tote Taube denkt sie noch manchmal und muss sich plötzlich selbst mit Gedanken an den Tod auseinandersetzen. Paulina Czienskowski widmet ihren Debütroman Taubenleben einer Protagonistin, die mit großem Anlauf versucht, herauszufinden, wer sie eigentlich ist.

Mehr lesen