Buchempfehlungen zum 1. Advent

Auch in diesem Jahr hat die Litaffin-Redaktion wieder Buchempfehlungen zum ersten Advent. Es wird stürmisch und kirschblütig familiär…

Eine Kerzen von vieren brennt zum 1. Sdvent: Buchempfehlung
Alle Jahre wieder…ist zum Glück Advent! © Marlene Polywka

Karolin empfiehlt Der Sturm von William Shakespeare, nacherzählt von Barbara Kindermann, erschienen im Kindermann-Verlag.

Das Buch "Sturm" inmitten von gelben Blättern
„Sturm“ ist die Empfehlung unserer Autorin Karolin © Karolin Kolbe

Darum geht’s: In einer ruhigen Nacht gleitet ein Schiff auf dem Weg nach Italien übers tiefe Meer, als plötzlich ein tosender Sturm losbricht, der das Schiff zum Kentern bringt. Die Besatzung kann sich auf eine naheliegende Insel retten und wird dennoch auseinandergerissen. Was sie nicht ahnen: der mächtige Zauberfürst Prospero hat seinem Luftgeist Ariel befohlen, den Sturm aufziehen zu lassen. Denn Prospero, der mit seiner Tochter Miranda und dem Diener Caliban auf der Insel lebt, hat noch eine Rechnung mit der ihm wohlbekannten Reisegesellschaft offen. Eine typische Shakespeare-Verwechslungskomödie beginnt – nacherzählt und illustriert für Kinder.

Als Geschenk für: Kinder, die Vorlese-Nachmittage lieben, Illustrations-Begeisterte und Leute, die sich das Shakespeare-Drama mit weniger Text und mehr Bildern zu Gemüte führen wollen.

Dazu passt: eine heiße Tasse Kakao und natürlich ein Spaziergang im Sturm.

Marlene empfielt Die Brüder Löwenherz von Astrid Lindgren,
erschienen im Oetinger Verlag.

Buchempfehlunf 1. Advent: Brüder Löwenherz
Ein All-Time-Favorite von Litaffin-Autorin Marlene: Brüder Löwenherz ©Marlene Polywka

Darum geht’s: Um zwei Brüder, die im wahrsten Sinne des Wortes alles füreinander tun und die Angst vor dem Tod überwinden. Der neunjährige Karl, genannt Krümel, ist totkrank. Abends vor dem schlafen erzählt ihm sein großer Bruder Jonathan von dem fantastischen Land Nangijala, in dem „noch die Zeit der Lagerfeuer und der Sagen“ herrscht. Dorthin, genauer ins Kirschblütental, kommen die beiden tatsächlich, nachdem Jonathan bei einem Brand und Krümel kurz darauf an seiner Krankheit stirbt. Sie kämpfen gegen den bösen Ritter Tengil und einen Drachen, um das Heckenrosental zu befreien. Das 1973 erschienene Buch erinnert (nicht ausschließlich, aber besonders) zur Weihnachtszeit, was Familie und Vertrauen schaffen können.

Als Geschenk für: Alle großen und kleinen Geschwister, Astrid-Lindgren-Fans und Liebhaber von waschechten Abenteuer-Geschichten.

Dazu passt: Eine kuschelige Decke, ein warmes Getränk und leichter, winterlicher Sonnenschein.

pixelstats trackingpixel

Letzte Artikel von Marlene Polywka (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.