Das Buch zum Valentinstag: „Liebe wird oft überbewertet“

Nur drei Prozent aller Säugetiere leben monogam in einer festen Beziehung – wieso muss dann der Mensch ausgerechnet dazugehören? In „Liebe wird oft überbewertet“ beschäftigt sich Christiane Rösinger mit einer wie diesen Fragen. Bei ihrer praktischen und theoretischen Paarforschung kommt sie zu dem Schluss, dass „Liebe Menschen zu Idioten macht“ und dass das Pärchen eine „unterentwickelte Lebensform“ ist.

Eine hintergründige und humorvolle Abrechnung mit der Liebe – unsere Sachbuch-Empfehlung zum Valentinstag!

 

Christiane Rösinger: „Liebe wird oft überbewertet. Ein Sachbuch“
208 Seiten, 13, 99 Euro, Fischer Verlag 2012

pixelstats trackingpixel

Antonia Friemelt

1986 in Northeim geboren, studierte im Bachelor Kulturwissenschaft an der Uni Bremen und seit 2011 den Masterstudium Angewandte Literaturwissenschaft an der FU Berlin. Freie Mitarbeit unter anderem bei der StudentenzeitschriftSpree und beim AMERICA Journal des Latka Verlags.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.