In eigener Sache:
Eine literarische Parade mit Nora Gomringer und Finn-Ole Heinrich

Am 17. November laden Studierende der Angewandten Literaturwissenschaft Nora Gomringer und Finn-Ole Heinrich zu einer literarischen Parade ins Neuköllner Freudenreich ein. Es soll gelesen, diskutiert, gefragt, gespielt und gefachsimpelt werden.

Am Anfang war da nur das Seminar mit dem verheißungsvollen Namen „Literatur als Event“, Seminarleiter Claudius Nießen (Geschäftsführer des Literaturinstituts Leipzig) und wir: 17 Studierende mit tausend verschiedenen Ideen, wie man eine Lesung auf die Beine stellt. Denn eine eigene Lesung zu organisieren, das war unser erklärtes Ziel!

Es mussten Antworten auf schier unendlich viele Fragen gefunden werden: Wer soll lesen, einer, mehrere, Mann oder Frau oder beides? Wo soll gelesen werden, Bar, Café, oder ganz ausgefallen: Boot, Kirche, outdoor? Was wird gelesen, Lyrik, Prosa, beides? Wie soll die Lesung sein, eher lustig oder doch was Ernstes? Wann, eher im Spätsommer oder lieber im Herbst, lieber früher oder später am Abend? Nur über eines herrschte gleich Konsens: alles, bloß keine klassische Wasserglaslesung!

Wir haben gebrainstormt, diskutiert, abgestimmt, gedoodlet, diverse Testbiere in den zur Auswahl stehenden Locations getrunken, Konzepte, Finanzpläne und Flyer ent- und wieder verworfen, haben uns gegenseitig die Posteingänge mit Rundmails geflutet – und uns am Ende doch geeinigt.

Nämlich darauf, die Lyrikerin Nora Gomringer und den Prosa-Autor Finn-Ole Heinrich am 17. November  zu einer Literarischen Parade ungewöhnlicher Begebenheiten an einem seltsamen Ort einzuladen.

Die beiden Repräsentanten der jungen Gegenwartsliteratur werden nicht nur aus mitgebrachten Texten lesen, sondern sich den Fragen des Publikums stellen und über Literatur, das Schreiben und den Literaturbetrieb diskutieren. Das verspricht spannend zu werden, zumal die zwei ganz unterschiedlich und jeder auf seine Art besonders sind: Nora Gomringer schreibt nicht nur Gedichte, sondern ist auch Essayistin und lässt als Slampoetin die Bühne wackeln, Finn-Ole Heinrich hat Kurzgeschichten, Romane und kürzlich ein Kinderbuch veröffentlicht und beweist mit diversen Cross-Media-Projekten seine Vorliebe für außergewöhnliche Lesungen.

Die Moderatoren Doreen und Markus begleiten durch den Abend und möchten dabei natürlich vom Publikum tatkräftig unterstützt werden.

Wir freuen uns und sind gespannt – ihr hoffentlich auch!

Eine literarische Parade mit Nora Gomringer und Finn-Ole Heinrich

Freudenreich
Wildenbruchstraße 68
12047 Berlin-Neukölln

19:30
Eintritt 3€

Mit freundlicher Unterstützung der Friede-Springer-Stiftung.

pixelstats trackingpixel

Leonie Langer

Leonie Langer: hat in Münster Germanistik und Anglistik studiert und ist nach Aufenthalten in Paris und London zum Masterstudium nach Berlin gekommen. Was sie liest: am liebsten Romane, und da querbeet alles von Alfred Andersch bis Juli Zeh.

Ein Gedanke zu „In eigener Sache:
Eine literarische Parade mit Nora Gomringer und Finn-Ole Heinrich

  • 13. November 2011 um 20:37
    Permalink

    Ein sehr schöner Artikel, Leonie! Ich freue mich auf Donnerstag und wünsche uns viel Erfolg.

Kommentare sind geschlossen.