In eigener Sache: Hanna Lemke liest im Ballhaus Ost

„Es war, als würde ich langsam durch die Tage sickern wie Regenwasser durch immer feiner werdende Schichten von Gestein, bis es gesäubert am Grund anlangt, bis es draußen endlich dunkel geworden war und ich mich wieder auf den Weg machen konnte.“

Hanna Lemke (29) erzählt in lakonischem Ton und fein komponierten Sätzen von Fastdreißigern, gefangen im Gespinst der Großstadt. Auf der Suche nach sich selbst scheitern sie immer wieder an den eigenen Erwartungen, und so ist nichts gesichert in ihren Leben – weder das Einkommen oder das Zuhause, noch die Liebe.

Nach ihrem Studium am Literaturinstitut in Leipzig, mehreren Stipendien (u. a. des LCB) und zahlreichen Veröffentlichungen in Anthologien und Zeitschriften erschien 2010 im Verlag Antje Kunstmann ihr Debüt „Gesichertes“, für das sie von der Presse als „Judith Hermann der neuen Generation“ gefeiert wird.

Hanna Lemke liest am Dienstag, den 13. Juli 2010 im Ballhaus Ost (Pappelallee 15, 10437 Berlin). Die Lesung beginnt um 20.00 Uhr und kostet 3 € Eintritt.

Organisiert und moderiert wird der Abend von Studierenden unseres Studiengangs – als (hoffentlich) krönender Abschluss des Seminars Von Lesern und Vorlesern von Katharina Narbutovič (Leiterin des Berliner Künstlerprogramms).

Wir freuen uns über viele Besucher!
Per Facebook Deinen Besuch ankündigen »

pixelstats trackingpixel