Weihnachten 2017 // Buchempfehlungen der LITAFFIN-Redaktion // Teil 1

Weihnachten 2017 // Buchempfehlungen der LITAFFIN-Redaktion // Teil 1

Sie ist wieder da, die kuschelige Adventszeit! Die zweite Kerze brennt bereits, es duftet nach Glühwein, frischen Plätzchen und allen möglichen Leckereien. Die perfekte Zeit zum Lesen, oder wenn die Zeit fehlt wenigstens zum Bücherverschenken! Wir geben ein paar Empfehlungen für besondere Bücher, die unter dem Weihnachtsbaum auf jeden Fall was hermachen.  Mehr lesen

Vor Frust „außer sich“ vor Freude

Vor Frust „außer sich“ vor Freude

„Huch, die kenne ich doch?“ Aus der Seminarbeschreibung ging hervor, dass wir uns in diesem Kurs meines Studiengangs Angewandte Literaturwissenschaft mit einem Debütroman des Suhrkamp Verlags beschäftigen würden – und zwar Monate vor dessen Erscheinen. Deshalb entfuhr mir ein leiser Ausdruck des Erstaunens, als der Hardcover-Einband von Außer sich mit dumpfem Geräusch vor mir auf dem Tisch landete. Sasha Marianna Salzmann steht in kleinen Lettern auf dem Umschlag. Der Name war mir doch allzu geläufig – allerdings aus keinem Bücherregal, sondern von meinen Streifzügen durch die Berliner Theaterlandschaft. Die Hausautorin des Maxim Gorki Theaters und ehemalige Leiterin der dortigen experimentellen Bühne Studio Я hatte sich also an einen Roman gewagt. Mehr lesen

Weihnachten 2016 // Buchempfehlungen der LITAFFIN-Redaktion // Teil 2

So here it is, Merry Christmas. Schon wieder. Das Jahr hat uns eingeholt, der Tannenbaum ist geschmückt, die letzte Adventskranzkerze bald schon runtergebrannt. Für die unter euch, denen noch das letzte Weihnachtsgeschenk fehlt – Rettung naht! Ein gutes Buch kann nie das falsche Geschenk sein. Was die Litaffin-Redaktion dieses Jahr noch so auf dem Radar hat, erfahrt ihr hier in unseren Redaktionsempfehlungen Teil 2: 

Mehr lesen

Sommer 2016: Das liest die Litaffin Redaktion #1

Sommer 2016: Das liest die Litaffin Redaktion #1

Sommer, Sonne, Strandlektüre und die Litaffin Redaktion mittendrin. Für heiße Tage, lange Nächte und langersehnte Urlaube haben wir für euch unsere Lieblingsbücher zusammengestellt. Alle, die noch auf der Suche nach der passenden Strandlektüre sind oder die sich noch mit Lesestoff für unterwegs eindecken wollen, sollten unbedingt ein Auge auf unsere erfrischende Auswahl werfen!  Mehr lesen

Und was macht man damit? #14 Martina Wunderer

Und was macht man damit? #14 Martina Wunderer

Als neue Kandidatin der Reihe „Und was macht man damit?“ darf Litaffin diesmal Martina Wunderer begrüßen. Sie arbeitet als Lektorin für deutschsprachige Literatur im Suhrkamp Verlag und erzählt uns von ihrem Studium, was das Besondere an ihrer Arbeit ist und was sie außerhalb des Literaturbetriebs so treibt.

Mehr lesen

Recipients Welcome!

Recipients Welcome!

„Flüchtlinge“ … sind derzeit das Thema Nummer 1 in der Politik, in den Medien, in Kulturproduktionen. Von Jelineks Die Schutzbefohlenen bis Ronens The Situation – es gibt zahlreiche Theaterstücke, Texte, Aktionen, die sich um das Thema drehen. Oft werden dabei auch geflüchtete Menschen selbst mit einbezogen – entwickelt werden diese Werke im Grunde aber doch von (uns) weißen Westlichen für (uns) weiße Westliche. Dem möchte ich auch gar nichts kritisch entgegnen! Solche Produktionen informieren, erregen Aufmerksamkeit, sind wichtig. Doch frage ich mich: Was interessiert unsere neuen Mitbürger eigentlich selbst? Mehr als 800.000 Geflüchtete leben nach Recherchen der FAZ in Deutschland – 800.000 Kulturrezipienten? Mehr lesen

Im Gespräch mit Ludwig Henne

Im Gespräch mit Ludwig Henne

98% der Literatur sind blinden und sehbehinderten Menschen nicht zugänglich. Die Initiative Buchpatenschaften des Fördervereins Freunde der DZB versucht, diese Situation zu ändern, und mehr sogenannte Schwarzdruckbücher in Braille- oder Hörbücher zu übertragen. Im Gespräch mit Ludwig Henne vom Förderverein wollte ich mehr darüber erfahren. Mehr lesen

From Panels With Love #1: Illustrierte Machwerke

From Panels With Love #1: Illustrierte Machwerke

Der Jaja Verlag ist einer der kleineren unabhängigen Verlage, die dafür sorgen, dem Nachwuchs literarischer Comics eine Plattform zu geben. Mit seinem Sitz in Berlin-Neukölln publiziert der Verlag seit 2011 laut der Verlegerin Annette Köhn „fein illustrierte Machwerke“ jener junger, unbekannter Illustrator*innen, die „zu mehr Ruhm und Anerkennung kommen sollen.“ Das Verlagsprogramm bietet ein ausgezeichnetes Potpourri aus Comics und Graphic Novels, illustrierter Belletristik, Kinderbücher, Koch- und Sachbücher und alljährlich schön gestalteter Kalender.

Mehr lesen