Signierte Bücher als Geldanlage

Signierte Bücher als Geldanlage

Banker investieren bekanntlich in Goldbarren und Aktienpakete. Geisteswissenschaftler hingegen in Bücher. Gern schaffen sie sich ein weiteres Billy-Regal an, um die Bildungsbürgertapete fortführen zu können. Randbemerkung: Auch das ist möglicherweise ein Grund, warum das eBook hierzulande bisher ein Nischendasein fristet. So mancher Bibliophile mehrt und hortet nicht nur sein Wissen, sondern trägt auch zur Altersvorsorge bei, indem er sich das Buch signieren lässt. Mehr lesen

Das Kollektiv entscheidet

Das Kollektiv entscheidet

Obwohl 120 Anmeldungen vorlagen, blieb der zu erwartende Studenten-Ansturm aus. Ein Glück für diejenigen, die sich dennoch entschlossen, am Seminar „Tentative Experiment to Form a Literary Collective“ teilzunehmen. Es kommt schließlich nicht alle Tage vor, dass zwei solch hochkarätige Schriftsteller wie Daniel Kehlmann und Adam Thirlwell als Gastdozenten auftreten. Mehr lesen

Die strategische Vermessung künstlerischer Kollektive

Die strategische Vermessung künstlerischer Kollektive

Seminar von Daniel Kehlmann und Adam Thirlwell im SoSe 2011Im Rahmen der Samuel Fischer-Gastprofessur für Literatur werden in diesem Sommersemester Daniel Kehlmann und Adam Thirlwell den Berliner Studenten die Möglichkeit geben, in einem experimentellen Umfeld ihr Literaturverständnis gemeinsam neu zu ordnen.

Nicht immer muss man lange im Vorlesungsverzeichnis suchen, um Perlen wie diese ausfindig zu machen. Manchmal genügt es, lediglich die Namen der Dozenten zu überfliegen und der Blick gerät ins Stocken. Zwei der wohl meist besprochenen Gegenwartsautoren veranstalten in den kommenden Wochen  an der FU Berlin ein Seminar, in dem sie nichts weniger im Sinn zu haben scheinen, als der fortschreitenden Vereinsamung und Selbstgenügsamkeit des Kulturbetriebs entgegenzutreten. Mehr lesen