EBF 14: Wie macht man aus Piraten wieder Konsumenten?

EBF 14: Wie macht man aus Piraten wieder Konsumenten?

Piraterie ist im Bereich Digital Reading schon lange aktuell. Zwar strich TorBoox (Schrecken aller Verlage und größte Ebook-Flatrate) Ende 2013 die Segel, doch es gibt diverse Alternativen. „Piraterie. Zwischen hoher Kunst und Gratiswaffe“, eine Diskussion auf der Electric Book Fair mit Lars Sobiraj (Moderator), Luc Gross & Bernhard Bauch (TRAUMAWIEN) und Sascha Lazimbat (Digital Media Consultant).

Piraterie durch legale Angebote stoppen? Mehr lesen

Nikola Richter: Die Electric Book Fair als Startschuss für Digitalverlage

Nikola Richter: Die Electric Book Fair als Startschuss für Digitalverlage

11 Uhr 30 auf der ELECTRIC BOOK FAIR in Berlin-Wedding. Das Haus ist voll, das Networken läuft – die erste Ebook-Messe der Welt ist also in vollem Gange. Und mittendrin Mitorganisatorin Nikola Richter. Erst vor gut einem Jahr gründete sie den Ebook-Verlag mikrotext und ist als Bloggerin, freie Redakteurin und Autorin vor allem in der Welt des digitalen Lesens und Bloggens unterwegs. Auf der Messe steht sie litaffin Rede und Antwort. Mehr lesen

AMAZON RISING: „Wählen Sie die Pest!“

AMAZON RISING: „Wählen Sie die Pest!“

Wenn Sie die Wahl haben zwischen Amazon und der Pest, wählen Sie die Pest!“ polemisierte der New Yorker Literaturagent Andrew Wylie letzte Woche in der FAZ. Er reagiert damit auf die Ankündigung Amazons, das Verlagsgeschäft massiv auszubauen – auch in Deutschland. Dazu sollen rund 70 neue Mitarbeiter den Versandmonopolisten in der Verlagssparte verstärken. Allein in Deutschland sind dieses Jahr über 200 Novitäten geplant, hauptsächlich Genreliteratur und Belletristik.

Erwartbare Kritik formierte sich bei den etablierten Verlagen und beim Börsenverein des deutschen Buchhandels, wie eine Zusammenstellung von buchreport.de zeigt. Der Tenor: „Verlagsabklatsch“, „nicht ernstzunehmen“ usf. Was dabei aber leider ebenso immer mitzuschwingen scheint, ist der Anti-eBook-Hammer. Wiederum Andrew Wylie bringt es in oben genanntem FAZ-Interview auf den Punkt: „Amazon interessiert sich nicht für Gedrucktes, nur für Digitales. Ein solches Verlagskonzept ist eine Sackgasse.

Nun soll hier im Gegenzug zwar auch nicht in das Klagelied mancher eBook-Verlage in Deutschland eingestimmt werden, die Kurzsichtigkeit und offensichtliche Ignoranz einer der erfolgreichsten Literaturagenten weltweit zeugt allerdings einmal mehr davon, wie wenig der etablierte Literaturbetrieb (vor allem auch hierzulande!) bislang im digitalen Zeitalter angekommen zu sein scheint. Dass es nicht nur beim Betriebsnachwuchs, sondern ebenso bei Betriebsgrößen wie Elisabeth Ruge und bei den Leser*innen ein Bedürfnis nach neuen digitalen (Erzähl-)Formaten gibt, beweist nicht zuletzt die Vielzahl an Neugründungen im eBook-Bereich seit 2013.

Gleichwohl: Wählt lieber die Pest. Oder kauft eure Bücher in der kleinen Buchhandlung um die Ecke – nicht nur zum Indiebookday! Oder eben bei den Shops der eBook-Verlage (einige Alternativen zu Amazon hat Eike Wannick vor einer Weile für litaffin.de zusammengetragen) statt in den einschlägigen Stores der Großkonzerne.

KONFERENZ: Fiktion. Literatur digital am 21./22.03.14

KONFERENZ: Fiktion. Literatur digital am 21./22.03.14

Das Haus der Kulturen der Welt Berlin lädt am 21. und 22.03.14 zur Konferenz „Fiktion. Literatur digital“; diskutiert werden z.B. die Fragen, wie sich Produktion und Rezeption von Literatur in der digitalen Gesellschaft verändern, ob die Lesegewohnheiten sich ebenso ändern wie die Art und Weise der Archivierung von Literatur und welche neuen Wege es gibt, Literatur zu verkaufen. Mehr lesen

LOG.OS: Wie Amazon. Nur in gut.

LOG.OS: Wie Amazon. Nur in gut.
Amazon kontrolliert alles: von der Produktion bis zur Rezeption, jeden Metatext über alle Medien hinweg. Eine schöne Startup-Weisheit sagt: „If you can’t beat them, join them!“ Bisher folgen also alle. Fast alle: Volker Oppmann gründet derzeit LOG.OS, das „Wort als Betriebsystem“. Es soll das können, was Amazon kann, und dazu noch gemeinnützig sein. Es klingt wie ein Witz und ist doch möglicherweise die Chance, sich gegen Amazon zu behaupten. Mehr lesen

The Golden Age of Self-Publishing

The Golden Age of Self-Publishing

Auf der Rewrite the Web-Konferenz von epubli sammelten sich am 4. Oktober Vordenker und Akteure aus der Verlags- und Netzwelt. Henrik Berggren von Readmill und Ashleigh Gardner von Wattpad berichten über neues Leseverhalten der Nutzer. Jens Redmer von Google erklärt den Zusammenhang von Schreiben und Auffindbarkeit im Netz und die erfolgreiche Autorin Joanna Penn verkündet das goldene Zeitalter des Self-Publishing. Mehr lesen

E-Publishing für das Sachbuch – Neue Formate von der Single bis zur App

E-Publishing für das Sachbuch – Neue Formate von der Single bis zur App

Die digitale Revolution ist in vollem Gange, auch der Buchmarkt steckt mittendrin. eBooks sind auf dem Vormarsch, und gerade im Sachbuchbereich bieten neue Möglichkeiten zur Gestaltung von Inhalten viele Chancen. Durch Multimedia oder Animation können Inhalte visualisiert und unter unterschiedlichen Aspekten beleuchtet werden. Das Spektrum des E-Publishing reicht vom digitalen Text bis zur interaktiven App. Welche neuen Formate sich in den letzten zwei Jahren aus den Experimenten im digitalen Sachbuch ergeben haben gibt es im Folgenden im Überblick. Mehr lesen

Auf den Spuren eingebildeter Tiere

Auf den Spuren eingebildeter Tiere

Der Literaturbetrieb ist in hellem Aufruhr, Amazon und Apple zählen die Stunden bis zum Untergang des Abendlandes und die Frage bleibt: Was können eBooks eigentlich nicht? Streiflichter aus dem novemberlichen Wien und der Geschichte eines Kulturguts. Mehr lesen

Literatur & Digitalisierung – die neue Realität

Literatur & Digitalisierung – die neue Realität

 Dass jede Krise auch eine Chance sein kann, dürfte hinlänglich bekannt sein. Doch wer sind eigentlich die Menschen, die jetzt noch ihr Glück im Buchmarkt und -geschäft suchen? Die neue Wege gehen und eigenständig etwas auf die Beine stellen? Jakob Fricke, Mitbegründer zweier Verlage, erzählt Litaffin von seinen Erfahrungen, den Chancen von Startups und warum Verlage in Zeiten der Digitalisierung experimentierfreudiger sein sollten. Mehr lesen