Im Gespräch mit Valentin Moritz

Im Gespräch mit Valentin Moritz

Aufgepasst! Ein mysteriöses Kerlchen treibt derzeit sein Unwesen in der jungen Literatur. Ob der  Grottenhermann wirklich so gefährlich ist, wie man sich erzählt, und was das Ganze mit einem Quickie zu tun hat, erfahrt ihr in Maries Interview mit dem Autor Valentin Moritz. Mehr lesen

EBF 14: Ist das 21. Jahrhundert DAS Jahrhundert des Lesens?

EBF 14: Ist das 21. Jahrhundert DAS Jahrhundert des Lesens?

 

Gestern drehte sich alles um digitales Publizieren, digitales Lesen und digitales Kommunizieren bei der Electric Book Fair. Besonders sehenswert fanden wir die Veranstaltung „Lesen im 21. Jahrhundert“, bei der Elisabeth Ruge und Johannes Kleske auf dem Podium der Electric Enquete einen unverbindlichen Blick in die Zukunft des Lesens wagten und dazu viele interessante Fragen aufwarfen. Mehr lesen

Internationales Literaturfestival Berlin

Internationales Literaturfestival Berlin

Zum 13. Mal lädt das Internationale Literaturfestival Interessierte und Autoren aus der ganzen Welt nach Berlin ein. Vom 04.09.2013 bis zum 15.09.2013 kann wieder gesehen, gehört und gestaunt werden. Mehr lesen

Das Buch ist tot. Lang lebe das Buch.

Das Buch ist tot. Lang lebe das Buch.

Über die „Zukunft der Bücher“ lohnt es sich zu sprechen: Julia Claren, die Leiterin des Kulturkaufhauses Dussmann, Elisabeth Ruge, die Leiterin des Hanser Berlin Verlages und der Schriftsteller Thomas Lehr sprachen im Literaturhaus Berlin über gute Argumente für das Buch. Ein Plädoyer für das Buch. Und gegen seine Produzenten.  Mehr lesen

„The future of reading is not reading.“
Litflow. Für die nächste Literatur.

„The future of reading is not reading.“  Litflow. Für die nächste Literatur.

Der Thinktank für die nächste Literatur hat getagt. Am Freitag und Samstag trafen sich im Berliner Theaterdiscounter die Mit-, Vor- und Querdenker des internationalen Literaturbetriebs, um über die Umwälzung der Buchbranche zu sprechen. Oder vielmehr: um die Umwälzung der Branche weiterzudenken. Es wurde auch Zeit, denn endlich einmal wurden bereits laufende Entwicklungen nicht als Bedrohung abgetan, sondern im Kollektiv und mit Freude weitergesponnen. Mehr lesen