Einfach sympathisch – unabhängige Verlage auf der Leipziger Buchmesse

Einfach sympathisch – unabhängige Verlage auf der Leipziger Buchmesse

Die Sonne scheint, in der Glashalle ist es warm wie in einem Gewächshaus. Besser könnte der Tag nicht starten! Es ist Donnerstag und die Leipziger Buchmesse 2014 beginnt. Im Gedränge angekommen, machen wir von Litaffin uns gleich auf den Weg zur Halle 5, um dort einer kleinen aber feinen Führung beizuwohnen. Beim Independent-Rundgang stellt uns Inci Bürhaniye vom binooki Verlag ausgewählte unabhängige Verlage vor – und wir begleiten sie. Dabei bekommen wir auch ein paar Anregungen, welche Bücher es sich vielleicht am bevorstehenden Indiebookday zu erstehen lohnt. Mehr lesen

In eigener Sache:
Eine literarische Parade mit Nora Gomringer und Finn-Ole Heinrich

In eigener Sache: Eine literarische Parade mit Nora Gomringer und Finn-Ole Heinrich

Rot leuchtende Wohnzimmerlampen, Vogelkäfige, Plüschmäuse, tanzende Skelette aus Papier über einer mit Sofas und Sesseln bestückten Bühne – ja, das Freudenreich in Berlin-Neukölln ist ein ungewöhnlicher Ort. Schon die Wahl der schrägen Eckkneipe als Rahmen für die Veranstaltung ließ erahnen, dass hier keine konventionelle Lesung stattfinden würde. Vielmehr erwartete das Publikum eine, so versprach es die Ankündigung, „literarische Parade ungewöhnlicher Begebenheiten an einem seltsamen Ort“. Mehr lesen

In eigener Sache:
Eine literarische Parade mit Nora Gomringer und Finn-Ole Heinrich

In eigener Sache: Eine literarische Parade mit Nora Gomringer und Finn-Ole Heinrich

Am 17. November laden Studierende der Angewandten Literaturwissenschaft Nora Gomringer und Finn-Ole Heinrich zu einer literarischen Parade ins Neuköllner Freudenreich ein. Es soll gelesen, diskutiert, gefragt, gespielt und gefachsimpelt werden. Mehr lesen

Lesung + Konzert = Leszert

Lesung + Konzert = Leszert

Autor Finn-Ole Heinrich und Musiker Spaceman Spiff machen gemeinsame Sache. Und was für eine! Unter dem Motto „Du drehst den Kopf, ich dreh den Kopf“ sind sie auf Deutschlandtournee.

Auf einer leeren Tanzfläche hat Finn den Weltraummann kennengelernt und sich „sofort verliebt“, wie er sagt. Es war auf irgendeiner Party, niemand hat getanzt, nur die beiden, studenlang und ausdauernd. Der damals übergesprungene Funke ist der Grund, warum die zwei jetzt hier sind, im Studio der Schaubühne, zwischen Sofas, Beamer und Bier. Zwei Geschichtenerzähler stehen auf der Bühne, der eine mit Buch, der andere mit Gitarre.

Finn-Ole Heinrich ist Filmemacher und Autor, zuhause im sympathischen Hamburger mairisch Verlag; letztes Jahr erschien sein zweiter Erzählband, eben war er Stipendiat im LCB. Spaceman Spiff heißt eigentlich Hannes Wittmer. Er macht Lieder mit verdammt guten Texten; seine CDs bringt er selbst zur Post und malt für den Empfänger noch ein Tierchen dazu. Zusammen sind sie gerade auf deutschen Bühnen unterwegs und geben – ja was eigentlich? „Leszerte“ trifft es vielleicht am besten. „Komm, nimm deine Tanzschuhe mit, wir verschwinden in Musik“, eröffnet Hannes mit einigen Akkorden die Nacht. Gerne doch. Mehr lesen