Buchmarkt USA: Was bedeuten die aktuellen Geschehnisse für den internationalen Buchmarkt?

Buchmarkt USA: Was bedeuten die aktuellen Geschehnisse für den internationalen Buchmarkt?

Am Mittwoch klagte das amerikanische Justizministerium fünf der größten amerikanischen Verlage und Apple an. Grund dafür: Kartellverfahren mit dem Zweck, die wachsende Macht Amazons durch einen Wechsel zum sogenannten “Agentur-Modell”, zu bremsen. Dies würde die Preise von E-Books deutlich erhöhen. Nun haben drei der fünf Verlage, HarperCollins, Hachette und Simon & Schuster, sich mit dem Justizministerium aussergerichtlich geeinigt – mit heftigen Konsequenzen. Macmillan, Penguin und Apple entschieden sich jedoch dafür, gegen die Anklage zu kämpfen. Ein Riesenerfolg für Amazon – doch was steckt hinter dem Verfahren in einem Land ganz ohne Preisbindungsgesetze für Bücher?

Mehr lesen