Im Gespräch mit Sieglinde Geisel (Teil II)

Im Gespräch mit Sieglinde Geisel (Teil II)

Sieglinde Geisel hat eine Leidenschaft: die Literaturkritik.  Sie hat das Online-Magazin tell gegründet, davon hat sie uns hier erzählt. Außerdem arbeitet sie schon lange als freie Kritikerin für verschiedene Medien. Sie hat uns verraten, wie sie dabei vorgeht und wonach sie in einem guten Text sucht. 

Mehr lesen

Im Gespräch mit Sieglinde Geisel (Teil I)

Im Gespräch mit Sieglinde Geisel (Teil I)

Sieglinde Geisel ist freie Literaturkritikerin aus Überzeugung. Hier geht es zu einem Gespräch mit ihr über Literaturkritik und gute Literatur. Außerdem hat sie das Online-Magazin tell gegründet. Wir haben mit ihr darüber gesprochen, wie es zur Gründung von tell kam, was das Magazin ausmacht, über Literaturkritik im Internet und die Zukunft.  Mehr lesen

[PROSANOVA 17] Die Künstlerische Leitung

[PROSANOVA 17] Die Künstlerische Leitung

Zoë Martin ist, man mag sagen, eine alte Häsin des PROSANOVA Festivals in Hildesheim. Wie es sich für sie anfühlt, nach drei Jahren des Wartens 2017 Teil der Künstlerischen Festivalleitung zu sein, hat sie uns in ein paar Fragen beantwortet. Let the PROSANOVA 17 fever begin! 

Mehr lesen

Vom Gewappnet sein und Kontrolle verlieren

Vom Gewappnet sein und Kontrolle verlieren

„Rollläden werden jetzt konsequent unten gelassen. Ein paarmal heftig dagegengeschlagen, heftig getrommelt und sofort zurückgezogen in Unterschlupf und gewartet.“ Juan S. Guses Debütroman „Lärm und Wälder“ erzählt von großen Ängsten der Menschen: Verfall und Verlust von Kontrolle.

Mehr lesen

„Mir ist irgendwie so dauermulmig“

„Mir ist irgendwie so dauermulmig“

Eine Veranstaltung – vier Augen: Wo sind die politischen Themen in den Romanen unserer Nachwuchsautoren geblieben? Das wollte Florian Kessler letzte Woche im Roten Salon der Volksbühne mit seinen Autorengästen diskutieren. LITAFFIN war dort und berichtet aus zwei verschiedenen Federn von einem Abend, der dann doch eher Fragen aufwarf, als beantwortete. Mehr lesen

Ein Buch, zwei Meinungen – Meinung Nr. 1

Ein Buch, zwei Meinungen – Meinung Nr. 1

Wer kennt das nicht: Ein Buch und unzählig viele Meinungen dazu. Gute Bücher regen zur Diskussion an, da jeder Leser und jede Leserin etwas anderes in ihnen sieht und liest. Besonders deutlich wird das, wenn man Rezensionen zu Büchern verfassen muss, denn hier muss man eindeutig Stellung beziehen und kann sich keine Unklarheiten in der Beurteilung erlauben. Wie unterschiedlich die Sichtweise auf ein und dasselbe Buch ausfallen kann, wollen wir hier im direkten Vergleich zeigen. Eleonora Pauli und Anna Seibt (Meinung Nr. 2) über Annika Scheffels zweiten Roman Bevor alles verschwindet (Suhrkamp, Februar 2013). Mehr lesen

Ein Buch, zwei Meinungen – Meinung Nr. 2

Ein Buch, zwei Meinungen – Meinung Nr. 2

Wer kennt das nicht: Ein Buch und unzählig viele Meinungen dazu. Gute Bücher regen zur Diskussion an, da jeder Leser und jede Leserin etwas anderes in ihnen sieht und liest. Besonders deutlich wird das, wenn man Rezensionen zu Büchern verfassen muss, denn hier muss man eindeutig Stellung beziehen und kann sich keine Unklarheiten in der Beurteilung erlauben. Wie unterschiedlich die Sichtweise auf ein und dasselbe Buch ausfallen kann, wollen wir hier im direkten Vergleich zeigen. Eleonora Pauli (Meinung Nr. 1) und Anna Seibt über Annika Scheffels zweiten Roman Bevor alles verschwindet (Suhrkamp, Februar 2013). Mehr lesen