From Panels With Love #1: Illustrierte Machwerke

From Panels With Love #1: Illustrierte Machwerke

Der Jaja Verlag ist einer der kleineren unabhängigen Verlage, die dafür sorgen, dem Nachwuchs literarischer Comics eine Plattform zu geben. Mit seinem Sitz in Berlin-Neukölln publiziert der Verlag seit 2011 laut der Verlegerin Annette Köhn „fein illustrierte Machwerke“ jener junger, unbekannter Illustrator*innen, die „zu mehr Ruhm und Anerkennung kommen sollen.“ Das Verlagsprogramm bietet ein ausgezeichnetes Potpourri aus Comics und Graphic Novels, illustrierter Belletristik, Kinderbücher, Koch- und Sachbücher und alljährlich schön gestalteter Kalender.

Mehr lesen

jung & unabhängig: Automatendichtung — Die SuKuLTur im ORi

jung & unabhängig: Automatendichtung — Die SuKuLTur im ORi

Wie wäre es, wenn wir uns Literatur, genau wie Kaugummi oder Zigaretten, aus dem Automaten ziehen könnten? Für den Fall, dass wir gerade kein Buch für die nächste Fahrt mit der Berliner UBahn zur Hand haben. Das wäre doch eine super Idee. So super, dass sie vom SuKuLTuR-Verlag in die Tat umgesetzt wurde und nun seit über 20 Jahren besteht.

Mehr lesen

Im Gespräch mit Kabeljau & Dorsch

Im Gespräch mit Kabeljau & Dorsch

LITAFFIN hat sich zu einem gemütlichen Gespräch mit den drei Veranstaltern der Berliner Lesereihe für junge Literatur Kabeljau & Dorsch getroffen. Malte, Chris und Sven bekommen für ihr erfolgreiches Projekt seit kurzem eine Förderung. Was sich seither verändert hat und was die drei als nächstes planen, das erfahrt ihr im Video-Interview. Mehr lesen

„Neukölln ist ein spannender Ort für alles!“

„Neukölln ist ein spannender Ort für alles!“

Ab heute im Heimathafen auf der Karl-Marx-Straße: STORY!, die erste Neuköllner Literaturwoche. An sechs Thementagen (u. a. Heimat, Krimi, Love, Reise) wird Literatur aus und über Neukölln präsentiert: Romane, Storys, Lesebühnentexte, Comics, Liebesbriefe – und Lieder. Kurz vor dem Start sprach Litaffin mit Festivalkoordinator Florian Kröckel über die große literarische Konkurrenz in Berlin, die Besonderheiten von STORY! und das Problem der Gentrifizierung.

Litaffin: Berlin ist voll von Literaturveranstaltungen aller Art, vom großen, internationalen Festival bis zur Lesenacht auf der Oranienstraße. Eine Literaturwoche gibt es z. B. auch in Prenzlauer Berg, aber einen so starken Bezug zum Kiez wie bei STORY! habe ich bisher noch nirgends gesehen – was macht Neukölln zu einem so spannenden Ort für eine eigene Literaturwoche?

Kröckel: Grundsätzlich ist Neukölln ein spannender Ort für alles! Basis von STORY! sind die erfolgreichen Lesungen, die in Zusammenarbeit mit Hugendubel am Hermannplatz regelmäßig im Heimathafen stattfinden. Nach einer dieser Lesungen kam dann am Biertisch die Idee auf, eine Literaturwoche zu gestalten – here we go!

Mehr lesen