Wer ist JENNY?

Bella und Edit kennen wir inzwischen gut. Noch unbekannt war uns ihre Freundin JENNY aus Wien. Bei einem Besuch des österreichischen Literaturmagazins in Berlin machte Marie sich daher ein Bild von der geheimnisvollen Fremden. Der erste Hinweis: JENNY ist schön. 

© JENNY
© JENNY

JENNY ist sogar so schön, dass sie im letzten Jahr zum schönsten Buch Österreichs gewählt wurde. Ich muss jedoch vorab gestehen, dass ich mich noch nicht allzu gründlich von ihrer preisgekrönten Schönheit überzeugen konnte, da die Wiener Literaturzeitschrift in ganz Berlin vergriffen ist. JENNY ist nicht nur schön, sie ist scheinbar auch noch wahnsinnig beliebt!

© De Gruyter
© De Gruyter

Zum Glück verließ die viel beschäftigte JENNY kürzlich ihre österreichische Heimat und reiste nach Berlin, wo ihre fünf Herausgeberinnen und Herausgeber eine gelungene Lesung auf die Beine stellten. In der gemütlichen Neuköllner Bar Gelegenheiten konnte ich mir –  unabhängig von ihrer  äußeren Schönheit – einen Eindruck von JENNYs inneren Werten machen (und die sind ja bekanntlich das, worauf es ankommt). Zuständig für die Auswahl jener inneren Werte sind Studierende der Sprachkunst an der Universität für angewandte Kunst in Wien. Durch den Abend führte Nastasja Penzar, die mich mit ein paar Zusatzinformationen  um die geheimnisvolle Schöne versorgte.

JENNY hat sich, unabhängig von Faktoren wie Name, Herkunft oder Gattung, der Veröffentlichung  „gut gemachter Literatur“ verschrieben. Es kommt in erster Linie auf den Text an und nicht darauf,  wie bekannt oder wie involviert der Verfasser oder die Verfasserin im Literaturbetrieb ist. Sympathisch ist diese  JENNY also auch.

So wie ihre Freundinnen Bella und Edit, veröffentlicht JENNY insbesondere junge Literatur, bietet darüber hinaus jedoch auch Platz für Essays und Interviews, die verschiedene Ansätze, Reflexionen und Diskussionen rund um den Literaturbetrieb thematisieren. Am Ende des Abends habe ich mir einen guten Überblick über JENNY verschafft. Auf die Frage, um wen genau es sich bei JENNY denn nun aber eigentlich handelt, kann mir allerdings selbst Nastasja keine konkrete Antwort geben:

Regelmäßig fragen auch wir uns, meist zu später Stunde: Wer ist eigentlich JENNY? JENNY ist catchy, so viel steht fest.

Ich finde, das bringt es gut auf den Punkt. JENNY bleibt geheimnisvoll, kann in immer neue Rollen schlüpfen und bleibt sich dennoch treu. Den Namen Jenny hätte ich im ersten Moment nicht mit einem Literaturmagazin in Verbindung gebracht, aber er ist in der Tat eingängig und da die Dame möglicherweise gerne mal aus der Reihe tanzt, passt auch das irgendwie.

In Berlin lasen die Autoren: Paul Klambauer, Bruno Mokross, Malte Abraham und Sebastian Weirauch. Die nächste Ausgabe der JENNY erscheint im Herbst diesen Jahres. Bis dahin könnt ihr euch auf ihrer Facebookseite oder der Website informieren, die in Kürze wieder online ist.

© JENNY
© JENNY

 

 

pixelstats trackingpixel
Marie Krutmann

Marie Krutmann

1991 in Freiburg geboren, zog es sie schon in viele verschiedene Städte, darunter Metropolen wie Kopenhagen, Stockholm oder Bielefeld (Liebefeld <3). Für`s Studium der Angewandten Literaturwissenschaft ging sie aber schließlich nach Berlin, wo sie am liebsten Lesungen in ihrem Lieblings-Kiez Neukölln lauscht.
Marie Krutmann

Letzte Artikel von Marie Krutmann (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.