Winterliche Buchempfehlungen zum 1. Advent

Das turbulente Jahr 2020 neigt sich spürbar dem Ende zu. Die Sonne lässt sich kürzer blicken, die Temperaturen kriechen nach unten und die Blätter lichten sich. Die Litaffin-Redaktion hat zum Jahresende und dem besinnlichen Dezember noch einige Buchempfehlungen parat.

Buchempfehlungen im Winter: Laterne neben Tannenzweigen
© Marlene Polywka

Reckless von Cornelia Funke, erschienen im Dressler-Verlag.

Buchempfehlung: Reckless von Cornelia Funke im Regal
Märchen mögen wir doch alle! © Marlene Polywka

Darum gehts: Eine düstere, Harry-Potter-gleiche Parallelwelt voller Märchenfiguren und -motive, die durch einen Spiegel betreten werden kann. Jacob Reckless ist ein Wanderer zwischen den beiden Welten: Als Kind entdeckte er zufällig den Spiegel, der das Tor in das märchenhafte Austrien öffnet, inzwischen ist er dort ein bekannter und erfolgreicher Schatzjäger. Als ihm sein Bruder Will heimlich folgt, wird allerdings eine Reihe unglücklicher Ereignisse ausgelöst. Fortan versuchen die Brüder, unterstützt von Wills Freundin Clara und Jacobs Gefährtin Fuchs, einen Fluch aufzuhalten, ihren verschollenen Vater zu finden und nicht zwischen die Kriegsfronten in Austrien zu geraten.  Die Reckless-Reihe von Cornelia Funke umfasst bisher vier Bände.

Als Geschenk für: Märchenliebhaber, Funke-Fans und Geschwister – tatsächliche und gefühlte.

Dazu passt: Gedämmtes Licht, eine kuschelige Decke und am besten gute Gesellschaft, mit der man das märchenhafte Abenteuer teilen kann.

Vom Ende der Einsamkeit von Benedict Wells, erschienen im Diogenes Verlag.

Buchempfehlungen: Vom Ende der Einsamkeit von Benedict Wells
„Vom Ende der Einsamkeit“ passt zu jeder Jahreszeit ©Marlene Polywka

Darum gehts: Eine Familiengeschichte, die sich über mehrere Jahrzehnte erstreckt. Die Geschwister Jules, Liz und Marty verlieren ihre Eltern früh bei einem tragischen Autounfall. Zwar landen danach alle drei auf demselben Internat, verlieren sich aber zusehends aus den Augen. Während sich der eine in seine Traumwelten zurückzieht, flüchten sich die anderen beiden in Liebesabenteuer oder Technik. Jeder lernt auf die eigene Weise, mit Verlust umzugehen und trotz grundlegender Unterschiede und Probleme finden die Geschwister doch auch immer wieder zusammen.

Als Geschenk für: Alle, die die stillen Töne mögen und unaufgeregte, tiefgründige Literatur zu schätzen wissen.

Dazu passt: Ruhe, Frieden und ein klarer Wintertag.

pixelstats trackingpixel
Letzte Artikel von Marlene Polywka (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.