Und? Heute schon die Welt gerettet?

Und? Heute schon die Welt gerettet?

„Heute schon die Welt gerettet?“
Mit dieser Überschrift versieht die taz-Chefredakteurin und Herausgeberin von „50 einfache Dinge“ ihr Vorwort. Zwar meint Ines Pohl den Titel durchaus ein wenig ironisch, dennoch ist sie der festen Überzeugung, „dass wir Verantwortung tragen, die nicht nur uns selbst anbelangt, sondern die ganze Weltgemeinschaft“. Und das ist in einer globalisierten Welt nicht weit hergeholt. Litaffin hat das Buch gelesen und sich mit der Herausgeberin unterhalten. Mehr lesen