From Panels with Love #12: Art meets Comic – „Berlin 1931“

From Panels with Love #12: Art meets Comic – „Berlin 1931“

Der Comic-Band „Berlin 1931“ von Felipe H. Cava und Raúl behandelt nicht nur eine vergangene – und thematisch dennoch aktuelle – Zeit, sondern ist selbst mittlerweile schon ein historisches Stück Comicgeschichte. Die erneute Auflage im avant-verlag rückt nun Altes wieder in den Blickpunkt. Mehr lesen

Ich hasse Menschen

Ich hasse Menschen

Morgens in der vollgepackten U-Bahn oder an der Kasse beim Vor-Feiertagseinkauf hat es wohl jede*r schon im Stillen gedacht: „Ich hasse Menschen.“ Slam-Poet Julius Fischer schreit es nun auf äußerst amüsante Weise bei Voland & Quist hinaus. ¦ Wie ich meinen Freund*innen ungefragt aus einem Buch vorlas, ohne dass sie protestierten. Mehr lesen

GEWINNSPIEL: Sterbehilfe ganz nahe – „Einfach gehen“ von Steven Amsterdam

GEWINNSPIEL: Sterbehilfe ganz nahe – „Einfach gehen“ von Steven Amsterdam

Hat ein Mensch, der nicht mehr lange zu leben hat und leidet, ein Recht auf Sterbehilfe? Ist sie eine moralische Pflicht? Das sind die Fragen, die eine Debatte um Sterbehilfe normalerweise bestimmen. Nicht so bei Steven Amsterdam. Mehr lesen

Indie & Queer? – Die Frankfurter Buchmesse 2018

Indie & Queer? – Die Frankfurter Buchmesse 2018

Die Indiebookchallenge #queeresbuch ist noch in vollem Gange, aber die Buchwelt steht auch kurz vor der Frankfurter Buchmesse. Wir zeigen euch, welche queeren Neuerscheinungen euch dieses Jahr bei den unabhängigen Verlagen in Frankfurt erwarten. Mehr lesen

Eine Liebe genderneutral erzählt – „Sphinx“ von Anne Garréta

Eine Liebe genderneutral erzählt – „Sphinx“ von Anne Garréta

Anne Garréta wurde 2000 als erste Frau in den Autorenkreis Oulipo aufgenommen, dank ihres Romans „Sphinx“ von 1986. Er erzählt von Schmerz und Sehnsucht, im Zentrum zwei Liebende. Jedoch erfahren wir nie das Geschlecht der Hauptfigur oder des geliebten Subjekts. Ein ehrgeiziges Erzählprojekt, das tiefe Einblicke in die Zerrissenheit nicht nur des erzählenden Ichs, sondern auch unserer Gesellschaft offenbart.

Mehr lesen

Queer & Unerschrocken

Queer & Unerschrocken

Auf 144 wunderbaren Seiten rückt Pénélopé Bagieu in ihrer Graphic Novel Unerschrocken beeindruckende Frauen in den Fokus. Im Litaffin-Portrait drei dieser Frauen, die gegen die Normierung von Weiblichkeit und die Praxis der Heteronormativität stehen:  Clémentine Delait, Tove Jansson und Christine Jorgensen. Mehr lesen