Internationales Literaturfestival Berlin

Zum 13. Mal lädt das Internationale Literaturfestival Interessierte und Autoren aus der ganzen Welt nach Berlin ein. Vom 04.09.2013 bis zum 15.09.2013 kann wieder gesehen, gehört und gestaunt werden. Letzteres schon vorab mit einem Blick auf die Liste der Autoren: Swetlana Alexijewitsch, T.C. Boyle, Roberto Calasso, Shereen El Feki, Cornelia Funke, Finn-Ole Heinrich, Mathias Énard, Daniel Kehlmann, Péter Esterhàzy, Lisa Kränzler, Michael Krüger, Viktor Jerofejew, Jo Lendle, Amos Oz, Helene Hegemann, Katja Petrowskaja, Salman Rushdie, John M. Coetzee und viele mehr!

Die Auftaktveranstaltung in Form von Lesung, Tanzperformance (li:sanga ji) und Gesprächen über das Alter in der Afro-Kubanischen, der Aborigine-Kultur und den Naturwissenschaften mit Nancy Morejón (Kuba), Herb Wharton – einem Ahnen des Murri-Stammes – und Prof. Dr. Christian Rehl findet bereits am 03.09.2013 um 17.30 Uhr im Haus der Berliner Festspiele statt.

Weiter geht’s zum Beispiel mit einem Special am 05.09.2013: Um 18.00 Uhr könnt ihr im Haus der Berliner Festspiele die New German Voices Lisa Kränzler und Bachmannpreisträgerin Katja Petrowskaja treffen, die sich und ihre Bücher vorstellen.

Ein neues Buch geschrieben hat auch Helene Hegemann. Die junge Autorin, die mit ihrem Debüt Axolotl Roadkill in der Vergangenheit für viel Aufsehen sorgte, liest am 06.09.2013 ab 21.30 Uhr auf der großen Bühne im Haus der Berliner Festspiele aus ihrem neuen Roman „Jage zwei Tiger“. Moderiert wird das Ganze von Wiebke Porombka.

Eine sehr spannende Veranstaltung dürfte auch die folgende werden: „Computerspiele – Die Literatur der Zukunft?“ So sehr sie auch faszinieren mögen, sie werden nur langsam als Kunstform, als Inspirationsquelle (auch für Literatur) akzeptiert und geschätzt. Am 08.09.2013 hat nun jeder Interessierte die Gelegenheit, einen ganzen Tag lang Einblicke in das vielseitige und reizvolle Themenfeld zu bekommen. Um 12 Uhr stellen Benjamin Rostalski und Peter Tscherne das preisgekrönte Computerspiel „Journey“ vor. „Das literarische Quartett der Zukunft“ schließt um 17.30 Uhr an: Hier treffen Linda Breitlauch, Ulrike Draesner, Markus Heitz und Christian Schiffer aufeinander, um fleißig zu diskutieren.

Ein weiteres Schmankerl könnt ihr am 10.09.2013 um 18.00 Uhr im Haus der Berliner Festspiele erleben: Friedenspreisträgerin Swetlana Alexijewitsch stellt erstmals ihr neues Buch „Die Trümmer des Sozialismus“ vor und spricht darüber mit Hanser Berlin-Verlegerin Elisabeth Ruge, die die Veranstaltung moderieren wird.

Wer schon immer etwas über das „Geheime und öffentliche Leben von Büchern“ erfahren wollte, kommt – ebenfalls am 10.09.2013 im Haus der Berliner Festspiele – um 21.00 Uhr auf seine Kosten. Die erfahrenen und klugen Verleger Roberto Calasso und Michael Krüger tauschen sich in einem freundschaftlichen Gespräch über ihre Erfahrungen, Wahrnehmungen, über die Entstehung von Büchern und ihrer öffentlichen Wirkung aus.

Am 15.09.2013 um 18.00 Uhr könnt ihr das Internationale Literaturfestival schließlich musikalisch ausklingen lassen. Die Sing-Akademie widmet Tristam Shandy zu seinem 300. Geburtstag ein großes szenisches Oratorium nach Laurence Sterne im Haus der Berliner Festspiele. Mit Musik von Ablinger, Haydn, Händel, Purcell, Walshe und vielen mehr. Die Rezitation übernehmen Sophie Rois und Volker Spengler.

Diese kleine Auswahl an Veranstaltungstipps sei euch meinerseits an die Hand gegeben. Das vollständige Programm findet ihr hier. Wie ihr seht: Die Auswahl ist groß! Viel Freude beim Entdecken und Genießen!

pixelstats trackingpixel

Anne Stukenborg

1987 in Vechta geboren, studiert "Angewandte Literaturwissenschaft" an der FU Berlin und arbeitet nebenbei als Werkstudentin in der Webredaktion des Suhrkamp Verlags.

Letzte Artikel von Anne Stukenborg (Alle anzeigen)