Durchs Dickicht von „Leipzig liest“

Das Programm für „Leipzig liest“ ist online – und wartet mit über 2.000 (!) Veranstaltungen auf, darunter Lesungen, Podiumsdiskussionen, Signierstunden, Poetry Slams und Partys. Wir haben uns schon mal durch den Termindschungel geschlagen und ein paar Highlights ausfindig gemacht.

adapted from Gerlos (CC Flickr image)

Fachliches

„Das E-Book – ein Jahr nach dem Hype“: Dagmar Laging (Springer Science+Business Media), Literaturkritiker Gregor Dotzauer, Rainer Groothuis (Groothuis, Lohfert, Consorten) und Frank Sambeth (Verlagsgruppe Random House) diskutieren mit Torsten Casimir (Chefredakteur Börsenblatt) über die Zukunft des E-Books. Donnerstag, 18. März, 10:30 Uhr, Congress Center Leipzig, Mehrzweckfläche 4

Marketing-Möglichkeiten von Social Media„: Eine Präsentation von Studenten der HTWK Leipzig.  Freitag, 19. März, 10:00 Uhr, Fachforum, Halle 5, Stand B600

„Das neue Wir-Gefühl in der Kundenbindung“: Simon Seeger (Textunes GmbH), Patrick Meier (ströerinteractive) und Leander Wattig (Internetberater) diskutieren über den Einsatz von Twitter, Facebook, Myspace und Co. Freitag, 19. März, 12:30 Uhr, Congress Center Leipzig, Mehrzweckfläche 2

„Faxt Du noch oder bloggst Du schon?“ fragt der Börsenverein des Deutschen Buchhandels und hat hoffentlich Gäste mit spannenden Antworten. Freitag, 19. März, 14:00 Uhr, Forum Zukunft, Halle 5, Stand C500

„Buch trifft Film trifft Internet trifft Games“: Buch- und Filmemacher diskutieren über die Möglichkeiten von Multimedia bei der Vermarktung von Büchern und erzählen von ihrer Zusammarbeit. Samstag, 20. März, 10:00, Fachforum, Halle 5, Stand B600

Literarisches

Lange Leipziger Lesenacht: Es lesen die jungen Wilden der deutschsprachigen Literatur, die ganze Nacht, an einem der schönsten der kulturellen Orte in Leipzig. Donnerstag, 18. März, 19-24 Uhr, Moritzbastei, Universitätsstraße 9

60 Jahre Suhrkamp: Lutz Seiler, Elisabeth Rank, Otto Kat,
Marion Poschmann, Josef Winkler und Dietmar Dath lesen aus ihren neuesten Werken. Donnerstag, 18. März, 20:00 Uhr, Bibliotheka Albertina, Beethovenstraße 6

UV – Lesung der unabhängigen Verlage: Eine absolute Premiere und eine Veranstaltung der besonderen  Art: 13 unabhängige Verlage präsentieren 18 Autoren und Autorinnen. Freitag, 19. März, 20-24 Uhr, Lindenfels Westflügel, Hähnelstraße 27

Die Nobelpreisträgerin liest: Herta Müller liest aus „Atemschaukel“ und „Niederungen“. Samstag, 20. März, 20:00 Uhr, Centraltheater, Bosestraße 1

Leseinsel der jungen Verlage: In der Messehalle 5 steht die Leseinsel, auf der im 30-Minuten-Takt junge Autoren und Autorinnen zu hören sind. Besonders gespannt darf man sein auf Gabriel Vetter (18. März, 11:30 Uhr), Nora Gomringer (19. März, 12:00 Uhr), Frank Klötgen (19. März, 14:00 Uhr) sowie Finn-Ole Heinrich und Stevan Paul (19. März, 16:00 Uhr).

Tanzbares

Poetry Party: Hier gibt es was auf die Ohren, erst Spoken Word und Poetry-Kabarett, anschließend Party (SeñorKiez/Polyester Club, Tasty Tanktop/Indie, Electropop). Donnerstag, 18. März, 21:00 Uhr, Superkronik, Karl-Heine-Straße 35

Die Party der jungen Verlage: Großartige Gastgeber, eine wunderbare Location, die schönsten tanzenden Menschen der Buchbranche. Freitag, 19. März, 21:00 Uhr, Alte Hauptpost, Augustusplatz 1-4

10 Jahre Perlentaucher: Mit Frequento, Anja Seeliger und Thierry Chervel. Ab 22:00 Uhr Party (Funky Breaks, Soul): Samstag, 20. März, 20:00 Uhr, Horns Erben, Arndtstraße 33

Release-Party zu „Tippgemeinschaf 2010“: Die Studierenden des Deutschen Literaturinstituts lesen aus ihrer neuen Anthologie, anschließend wird das Werk begossen und betanzt. Samstag, 20. März, 20:00 Uhr, Deutsches Literaturinstitut Leipzig, Wächterstraße 34

Skurriles

Als Buchbindergeselle auf Wanderschaft? Ludwig Nowak war vier Jahre auf der Walz und hat dabei die halbe Welt gesehen. Freitag, 19 März, 14:00 Uhr, Buchbinder-Innung Leipzig, Halle 3, Stand H302

Mit Papier hoch hinaus: Der traditionelle Papierfliegerwettbewerb des Studiengangs Verlagsherstellung. 18. – 21. März, jeweils 16:00 Uhr, Halle 5, Stand B502

Kopfhörer auf: Nach Peking und Paris kehrt Bas Böttcher mit seiner Textbox zurück auf die Leipziger Buchmesse. Zu finden in der Glashalle,  Stand 14

Erotisches: Einmal eins ist eins, steck dein Ding in meins. Parodien und Gedichte sowie Sprüche aus drei Jahrhunderten. Samstag, 20. März, 22:00 Uhr, Centralkabarett, Markt 9

pixelstats trackingpixel

Franziska Schramm

Jahrgang 1985, Studium der Kommunikationswissenschaft und der Literaturwissenschaft (B.A.), seit 2009 Studium der Angewandten Literaturwissenschaft (M.A.).

Ein Gedanke zu „Durchs Dickicht von „Leipzig liest“

  • 26. Februar 2010 um 13:55
    Permalink

    Eine Twitter-Empfehlung: Friederike aus Leipzig liest fleißig das Programm zu Buchmesse und twittert ihre Tipps unter @friedi_le. Zum Beispiel diesen hier:

    #Leipzig liest empfehlung Nr. 5: 5. Nordische Literaturnacht http://tinyurl.com/ykkhszd in der #naTo

Kommentare sind geschlossen.